Sightseeingtour in Delhi

Dehli die Hauptstadt Indiens, eine riesen Metropole mit ca. 19 Mio. Einwohner und eine der dreckigsten Städte der Welt, aber trotzdem auch eine der grünsten Städte Indiens! Das es viel Grün hat ist mir relativ schnell aufgefallen, da rund um die meisten Sehenswürdigkeiten in Delhi viele Parks als Eingang dienen, es überall kleine Grünanlagen und überall Bäume an den Strassenränder hat. Vielleicht ist es mir auch aufgefallen, da mein Hotel im Viertel rund um den Connaught Place lag und dies das Viertel der Behörden, Banken, schönen Hotels und der Botschaften ist. Ein hübsches und sauberes Viertel. Ich würde mal behaupten, dass 90% der Indien Touristen in Delhi ankommen und ich finde es ist ein MUSS 1-3 Tage für eine Sightseeingtour in Delhi einzuplanen. Diese stürmische Stadt hat so viel zu bieten und man findet trotzdem immer wieder ruhige Rückzugsmöglichkeiten. Typisch Indien halt. Kontrovers in allen Aspekten dieser Kultur und nach wie vor eines meiner Traumländer .

Was soll auf deiner Sightseeingtour in Delhi nicht fehlen?

Was soll man soll man sich also alles anschauen in dieser Metropole, bei der riesen Auswahl an geschichtsträchtigen Monumenten und Gebäuden? Ich war ja echt überfordert, als ich vor meiner Reise recherchiert habe. Aus diesem Grund empfehle ich jedem, einen Tag lang ein Guide und ein Fahrer zu mieten und um auch einige Insider Informationen zu erhalten. Eine Sightseeingtour in Delhi kannst du über dein Reisebüro vorgängig buchen oder direkt in deinem Hotel. Ich habe dies direkt über die Reiseagentur gebucht, die auch meine ganze Reise organisiert hat –> Entdeck die Welt. So durfte ich in Delhi meinen Geburtstag mit einer Sightseeingtour in Delhi verbringen. Ganz ehrlich kann ich euch meine Reihenfolge der Sightseeingtour nicht mehr aufzählen, aber ich weiss noch wo wir überall waren 😉

Meine Sightseeingtour in Delhi:

 

Gurudwara Bangla Sahib

Gurudwara Bangla Sahib
Ich vor dem Gurudwara Bangla Sahib (leider hatte mein Guide keine hübschen Fotos von mir geschossen 😉 )

Gurudwara Bangla Sahib, der von Aussen strahlend weisse Tempel der Sikh. Einfach unglaublich schön und gut zu Wissen: egal ob Frau oder Mann, jeder muss dort eine Kopfbedeckung tragen (kann man dort auch mieten) und man ist Barfuss, was aber sehr normal ist in Indien, wenn man Tempel oder Häuser betritt. Leider darf man das treiben im Gebetsraum nicht fotografieren, ich hätte euch dies unglaublich gerne gezeigt, denn dort war ich zu Tränen gerührt über die Schönheit und die Kombination von Gebetsgesängen. Überwältigend. Rund um die Tempelanlage, hat es verschiedene Gebäude, eines davon hat einen Essensraum und eine riesengrosse Küche, es wird dort täglich in freiwilligen Arbeit für um die 10’000 Menschen gekocht, welches Gratis geschöpft wird. Die Sikhs müssen mindestens 1x in ihrem Leben freiwilligen Arbeit leisten und viele davon machen dies auf diese Weise.

Mich hat diese Anzahl an Helfer sehr fasziniert. Übrigens ist das Titelbild dieses Beitrages auch beim Gurudwara Bangla Sahib entstanden.

Jama Masjid

Die Jama Masjid Moschee in Delhi

Die Jama Masjid ist die grösste Moschee Indiens und auch dort ist es Pflicht ein Kopftuch (aber nur für  Frauen) zu tragen und man darf keine Schultern und Knie sehen. Zur Jama Masjid gelangt man vom Lärm der Stadt über eine hohe Treppe und kommt durch Einen von Drei Eingängen auf einen absolut ruhigen Platz. Vor einem steht diese riesige Moschee aus rotem und weissen Stein, im 16. Jahrhundert erbaut worden ist. Mich hat beim Jama Masjid vor allem diese ganze Architektur imponiert, wobei die mich eigentlich überall fasziniert hat.

Gandhi Smriti 

Die Gedenkstätte

Das Gandhi Smriti, der Ort an dem Mohandanas Gandhi – Mahatma Gandhi im Jahr 1948 erschossen wurde, da ich eine grosse Bewunderin von Ghandi bin, wollte ich dort unbedingt hin und ihm meine kleine Ehre erwiesen. Zum Gandhi Smirti gelangt man durch eine riesengrosse Parkanlage, alles ist Grün und einfach nur wunderschön gepflegt. Ehrlich gesagt muss ich zugeben, ich war so Ehrfürchtig, dass hier nur ganz wenige Fotos entstanden sind.

Gandhis Wünsche für Indien
Denkmal

Qutb Minar

Das höchste Minarett Indiens

Das Qutb Minar ist ein Minarett welcher Grundstein ca. im 12. oder 12. Jahrhundert nach einem Sieg der Moslems über die Hindus gelegt worden ist und über die Jahrzehnte von verschiedenen Shas weitergebaut. Überall sind winzige in Sandstein gemeisselte Inschriften und Symbole aus dem Koran. Seht Selbst wie faszinierend das ist 🙂

Der Lotustempel

Der Lotustempel

Dieser spezielle Lotustempel ist ein Tempel mit einem grossen Gebetsraum der für jede Religion offen ist und so eine ganz tolle Mischung aus verschiedenen Gläubigen wird. Mein Guide hat mir davon abgeraten rein zu gehen, es sei nur von Aussen schön. Tatsächlich hat mich auch nur das Äussere magisch angezogen, diese Architektur einmalig! Sei Bitte bedacht und beachte beim Lotustempel, dass du hier keine Suchtmittel (Nikotin, Alkohol, Kaugummis), Medikamente usw. mitnehmen darfst und lass es im Auto, denn es wird einem weggenommen und dein Fahrer wird gut darauf aufpassen!

Was für einen Tag!

India Gate

Was für ein (Geburts-) Tag, ich wurde von einem Ort zum anderen chauffiert, durfte den Hotspot meines Guide nutzen, damit ich meine Geburstagsgrüsse erhalten konnte und durfte so viel tolles erleben. Genau dies ist für mich einer dieser Tage, für die ich unglaublich Dankbar bin, dass ich mir diese Reise erfüllt habe, das beste Geschenk an mich Selbst. Und nach einem leckeren Abendesse im Hotel stieg ich dann fix und fertig in mein Hotelbett, denn am nächsten Tag ging es weiter nach Agra, um das Highlight meiner Reise zu erleben.

dWer weiss welches Weltkulturerbe in Agra ist?

 




Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.